Bio-Zertifizierung für Kaffee
Bio-Zertifizierung für Kaffee

Bio-Zertifizierung für Kaffee

Die Bio-Zertifizierung spielt für Verbraucher beim Kauf von Lebensmitteln eine immer größere Rolle. Als Reaktion darauf bieten auch Kaffeeproduzenten vermehrt Bio-Kaffee mit entsprechender Zertifizierung an. Solch ein Bio-Kaffee aus ökologischem Anbau wird unter besonderen Bedingungen – oftmals sogar unter Einsatz von Handarbeit produziert.

Leider führen die unterschiedlichen Bio-Siegel zur Verunsicherung der Verbraucher, denn nicht überall wo Bio draufsteht, ist auch wirklich Bio enthalten. Um Kaffee zu 100 % in Bio-Qualität herzustellen, sind einige Punkte zu beachten. Ein Garant für Bio-Qualität stellt das europäische Bio-Siegel dar.

Bio Zertifizierung: Was bedeutet das?

Die europäische Bio-Zertifizierung erfolgt nur für einen Kaffee, der ganz bestimmte Kriterien erfüllt. Dazu gehören:

  • mindestens 95% der verwendeten Kaffeekirschen stammen aus einer ökologischen Aufzucht
  • der Anbau der Kaffeepflanzen erfolgt komplett ohne die Verwendung synthetischer Pflanzenschutzmittel
  • ein Kaffee mit Bio-Zertifizierung darf weder künstlichen Aromastoffe noch irgendwelche Geschmacksverstärker enthalten

Eine Kaffeepackung erhält das europäische Bio-Siegel nur, wenn sowohl Anbaugebiet als auch der Kaffeebauer und die Kaffee-Rösterei das Bio-Label aufweisen.

Bio Zertifizierung Kaffee
Kaffeebohnen und eine Tasse Kaffee

Positiven Auswirkungen einer Bio-Zertifizierung

Das europäische Bio-Label wirkt sich nicht nur positive auf den Kaffeegenuss aus, sondern sie hat ebenso Auswirkungen auf die Anbaugebiete, die Kaffeeplantagen und die Kaffeebauern. In vielen Teilen ernten man aufgrund der Bio-Zertifizierung die Kaffeebohnen von Hand.

Und selbst wenn dem nicht so ist, sorgt der Verzicht von synthetischen und chemischen Düngemitteln dafür, dass die sich die Belastung der Böden um einiges verringert. Hinzu kommt, dass Kaffeebauern mit einem Bio-Label eine höhere Bezahlung erhalten.

Außerdem setzt die Bio-Zertifizierung den Verzicht auf genmanipulierte Organismen voraus und sorgt für eine strenge Kontrolle aller Prozesse – angefangen vom Anbau der Kaffeepflanzen über die Ernte der Kaffeebohnen bis hin zu deren Röstung.  

Problem der Bio-Zertifizierung

Ein Problem bei der Bio-Zertifizierung sind die hohen Kosten. Diese sorgen dafür, dass kleine tolle Röstereien, die alle Voraussetzungen einer Bio-Zertifizierung aufgrund ihrer hervorragenden Qualität und Verarbeitung erfüllen, sich diese nicht leisten können. So haben diese nur die Möglichkeit, mit umfangreichen Informationen zur Herkunft ihres hochwertigen Kaffees und dessen besonders schonende Verarbeitung das Vertrauen der Verbraucher zu gewinnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.