Texter*in werden ist nicht schwer …
Texter*in werden ist nicht schwer …

Texter*in werden ist nicht schwer …

Tatsächlich … musst du nicht Sprachwissenschaften studiert haben, um als Texter*in zu arbeiten.

Ganz im Gegenteil. Wichtig ist, dass du sauber schreiben und formulieren kannst, Rechtschreibung und Grammatik gut beherrscht und es dir zutraust, ein Thema zu verstehen und anderen darüber etwas mitzuteilen.

Ich bin auch einfach ins kalte Wasser gehüpft … und kann heute sehr gut von meiner Arbeit als Texter*in leben.

Wie genau? Das erzähle ich dir hier.

Texter*In am Schreibtisch

5 Punkte, die du wissen solltest

  1. Du kannst jederzeit mit dem Job anfangen
  2. Du musst kein Gewerbe anmelden
  3. Du kannst in deinem aktuellen Job weiter arbeiten und trotzdem starten
  4. Du kannst kostenlos auf Kundensuche gehen
  5. Du kannst dich schnell qualifizieren und etablieren

Die wichtigste Erkenntnis:

Es liegt allein an dir.

Es gibt eine Menge Ausreden, warum du nicht schon heute als Texter*in starten könntest. Doch es gibt in Wahrheit nur ein Ding, was dich wirklich aufhält: Du selbst!

Zum Glück kannst du hier in den kommenden Wochen nachlesen, wie man als Texter*in erfolgreich werden und von überall auf der Welt arbeiten kann.

Fühl dich herzlich eingeladen!

4 Kommentare

  1. Pingback: Kosten für die Selbstständigkeit als Texter*in - Dumm wie Brot

  2. Pingback: Warum Morning Pages? - DWB-BLOG

  3. Pingback: Künstlersozialkasse KSK - das solltest Du als Texter/in wissen - DWB-BLOG

  4. Pingback: New Work: Was ist das? - DWB-BLOG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.